FÜR SAMA | Di, 15.12.2020 | Stadtkino Gmunden

Ein intimer, persönlicher und zutiefst ergreifender Film während des syrischen Bürgerkriegs aus der Sicht einer jungen Frau und Mutter.

Mehr Infos

Verfügbarkeit Verfügbar

7,99 €

Bitte beachten Sie, dass pro KI-08/16-Card maximal ZWEI ermäßigte Tickets pro Veranstaltung erworben werden können. (Kontrolle erfolgt beim Saaleinlass).

Aufgrund der COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen ist derzeit keine Vollbesetzung des Kinosaals möglich. Daher steht bis auf Weiteres nur eine eingeschränkte Ticketzahl zur Verfügung. Wir ersuchen Sie daher, Ihre Tickets jedenfalls im Vorverkauf zu erwerben: www.ki-0816.at, KOchLIBRI (Gmunden), Stadtkino, Bürgerservicestelle, Tourismus-Infos und oeticket-Verkaufsstellen. - Der Verkauf von Tickets an der Abendkasse wird bis auf Weiteres eingestellt. - Vorverkauf-Tickets sind ab 60 Minuten vor Filmbeginn im Kino gegen Platzkarten umzutauschen.

Eine telefonische Kartenreservierung ist leider nicht möglich.

GB 2019 - 95 Min - Regie: Waad al-Kateab, Edward Watts - Prädikat: besonders wertvoll - Preise und Auszeichnungen:: Cannes 2019: Beste Doku; Europäischer Filmpreis 2019: Beste Doku; Nominierung für den OSCAR 2020 als beste Doku; und viele andere mehr

FÜR SAMA ist eine Liebeserklärung einer jungen Mutter an ihre Tochter. Der Film erzählt die Geschichte von Waad al-Kateabs Leben in Aleppo: Angefangen von den Aufständen in der syrischen Stadt über die Liebe zu ihrem Mann, ihre Hochzeit bis hin zur Geburt ihrer Tochter Sama – und all das inmitten eines katastrophalen Krieges. Mit ihrer Kamera liefert Waad al-Kateab unfassbare Bilder über Verlust, Freude und Überleben – und über allem schwebt die Frage: Soll sie aus der Stadt fliehen, um das Leben ihrer Tochter zu beschützen? Auch wenn das Verlassen des geliebten Heimatlandes bedeuten würde, den Kampf für die Freiheit aufzugeben, für den sie so viel geopfert hat.

Waad al-Kateab ist mit ihrem Liebesbrief an ihre Tochter ein beeindruckender Film gelungen, mit Szenen unvorstellbaren Leids, aber auch der Lebenslust. Der Film ist ein Appell gegen den Krieg und ein Zeugnis von Hoffnung in einem Land voller Hoffnungslosigkeit.