MURER - Anatomie eines Prozesses | Di, 29.05.2018 NUR um 19 UHR | Stadtkino Gmunden

Basierend auf den Original-Gerichtsprotokollen erzählt der Film von einem der größten Justizskandale der Zweiten Republik – und von politischer Strategie jenseits moralischer Werte

Mehr Infos

Verfügbarkeit Verfügbar

7,99 €

Bitte beachten Sie, dass pro KI-08/16-Card maximal ZWEI ermäßigte Tickets pro Veranstaltung erworben werden können. (Kontrolle erfolgt beim Saaleinlass) 

Österreich/Luxemburg 2018 - 137 Minuten - Regie: Christian Frosch / Drehbuch: Christian Frosch / Kamera: Frank Amann / Schnitt: Karin Hammer / Musik: Anselme Pau / Ton: Gregor Kienel / Ausstattung: Katharina Wöppermann / Kostüm: Alfred Mayerhofer  -  Mit: Alexander E. Fennon, Karl Fischer, Roland Jaeger, Mathias Forberg, Melita Jurisic - deutsch, englische, hebräische und jiddische Teile deutsch untertitelt - Auszeichnung: Großer Diagonale-Preis des Landes Steiermark: Bester österreichischer Spielfilm

 

Graz 1963. Vor Gericht steht der ehemalige SS-Führer Franz Murer, Leiter des Ghettos von Vilnius von 1941-43. Holocaust-Überlebende reisen an um gegen Murer auszusagen. Die Beweislage ist erdrückend. Dennoch wird Franz Murer unter Beifall der Bevölkerung freigesprochen. Einer der größten Justizskandale Österreichs.
MURER erzählt von der Machtlosigkeit der Wahrheit – und wie leicht Politik jenseits moralischer Werte agieren kann – wenn alle mitspielen.

***************